FANDOM


Tronlegacyfilm

Vorderseite der DVD

Tronlegacyblue

Vorderseite der Blu Ray

Tron – Legacy (aus dem Englischen entlehnt, wörtlich „… Erbe“ oder auch „… Vermächtnis“;[1] eigene Schreibung: „TRON LEGACY“, auch kurz „TR2N“ geschrieben[2]) ist der Name des zweiten Disney-Films im Tron-Universum. Der Film wurde 2010 erstmals aufgeführt. Der Nachfolger sollte Tron 3 werden, es wurden jedoch stattdessen die Serie Tron – Der Aufstand gedreht.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Handlung Bearbeiten

Encomtower

Der Encom-Tower

Im Film Tron – Legacy geht es – ähnlich wie auch im Vorgänger – um den Gedanken, für Menschen eine computerdigitale Welt zu erschaffen. Kevin Flynn der Präsident von Encom, einer der größten Softwarefirmen der Welt hatte diese Idee. Sein Sohn Sam Flynn bewunderte seinen Vater und dessen Einfall zum Raster. Am Anfang des Films versprach Kevin seinem Sohn, das dieser eines Tages mit zu seiner Arbeit kommen darf. Doch dann verschwand Kevin spurlos, aber Sam glaubte immer daran daß sein Vater zurückkommen wird. Nach ungefähr 17 Jahren ist Sam 27, und noch immer keine Spur von Sams Vater, Kevin. Sam ist zwar der rechtmäßige Erbe von Encom, sieht sich aber nicht als verantwortungsvoll genug das Unternehmen zu leiten. Deshalb schleicht er sich in den Encom-Tower und lädt die „Masterdatei“ ins Internet, damit jeder sie kostenlos nutzen kann, und stattdessen ein Video von seinem Hund Marvin. Alan Bradley der Stiefvater von Sam und Mitarbeiter bei Encom besucht Sam in seiner „Wohnung“ und erzählt ihm daß Sams Vater ihm eine Nachricht auf den Pager geschickt hat, und das diese aus der Spielhalle von Flynns Vater gekommen ist. Deshalb machte er sich auf den Weg. Als er die Sicherung anschaltet, sah er einen Spieleautomaten mit dem Namen Tron. Er warf eine Münze ein die durch den Automaten auf einer Kerbe im Boden landete. Er bewegt den Spielautomaten und entdeckt einen Geheimdurchgang zu Kevins altem Arbeitsraum.

Kevinarbeitszimmer

Kevins alter Arbeitsraum

An dem Schreibtisch gibt er Codes in eine Tastatur ein, bis ein Fenster mit dem Namen: „Starten des Auflösens?“ erscheint. Sam klick auf Ja, und eine Maschine beamt ihn direkt nach Tron City, einer computerdigitalen Welt. Sam wird von einem roten Raumschiff abgefangen, wo mehrere Leute gefangen sind. Alle werden zu einem Stadion gebracht. Ein Mann in rotem Anzug geht zu jedem Einzelnen und wählt zwischen „Spielen“ und „Regulieren“. Sam muss spielen und wird von vier Frauen in eine komplette Rüstung gesteckt. Außerdem erhält er einen Diskus, eine runde Scheibe, welche alle gesammelten Erfahrungen und Erlebnisse speichert. Ein Tor öffnet sich und Flynn geht direkt in den „Ring“. Er soll gegen ein paar andere Spieler kämpfen, die ebenfalls gerüstet sind. Zuletzt kämpft er gegen Rinzler (böser Tron), der zwei Disks besitzt und von Clu durch zwei Kugeln gesteuert wird. Flynn hat keine Chance, wird aber verschont. Sam wird direkt zu Clu geführt, der genau wie sein Vater aussieht. Erst später wird ihm klar, des er nicht sein Vater ist. Clu fordert ein Duell auf dem Raster. Jarvis, der Assisstent von Clu übereicht den Spielern Stäbe, die auf dem Raster zu Motorrädern entwickelt werden. Clu und ein paar seiner Männer treten gegen Sam und ein paar andere Programme an. Sam und ein anderer Spieler arbeiten zusammen und erledigen so zwei Rote. Doch dann löscht Clu auch das letzte blaue (bis auf Sam) Programm aus. Clu zerstört das Bike von Sam jedoch wird er von Quorra in einem Wagen gerettet, der an ein Formel 1 Rennauto erinnert. Quorra führt Sam zu seinem echten Vater, der ihm erklärt, das man nur durch das Portal wieder in die Reale Welt dringen kann, und das es sich nach ein paar Stunden schließt. Außerdem erzählt er, das Clu eine Pagernachricht geschickt hat, um durch das Portal in die Reale Welt dringen will. Kevin will nicht durch das Portal, weil sein Diskus der Schlüssel zur Realen Welt ist und Clu ihn unbedingt haben will. Deshalb will Sam sich alleine auf den Weg machen, weil Clu seinen Diskus nicht braucht, und deshalb sagt Quorra ihm einen Sektor, wo sich Zuse aufhält, der Sam sofort zum Portal bringen kann. Also macht Sam sich auf den Weg um Zuse zu finden, hat aber keine Ahnung wo er anfangen soll. Siren Gem eine der vier Frauen die Sam gerüstet haben hilft ihm ihn zu finden. Vorerst gibt sich Zuse als Castor aus. Zuse gehört aber auch zu der roten Armee, die ihn überfällt. Quorra und Kevin retten Sam noch im richtigen Moment, aber Zuse entwendet Kevin seinen Diskus und übergibt ihm Clu. Clu und Zuse gingen eine Vereinbarung ein, welche Clu aber nicht einhielt und Zuse in die Luft sprengte. Außerdem wurde Quorra stark beschädigt, als ihr Arm abgetrennt wurde.

Corarettung

Kevin stellt Quorras Iso-Code wiederher

SamAndQuorraSliderImage1

Sam und Quorra im Portal auf dem Weg zur Außenwelt

Später – zusammen mit seinem Sohn auf einem Lichtzug – reparierte Kevin alle beschädigten Codes von Quorra, und stellte so auch ihren Arm wiederher. Sam stürtzte auf das Schiff von Clu, das genau wie Kevins auf dem Weg zum Portal war. Sam holte den Diskus wieder zurück, weil dieser nur von Jarvis bewacht wurde und dieser Angst vor Sam hatte, weil dieser soweit vorgedrungen ist und rief deshalb: „Lang leben die User“. Wegen dieses Verrates löschte Clu Jarvis aus und machte sich mit seinem Gefolge in 1-Mann-Lichtjets auf den Weg, um Sam und deine Begreiter zu verfolgen. Kevin, Sam und Quorra namen zuvor ebenfalls einen (3-Mann-)Lichtjet und erreichten, nach einer Schlacht gegen Clu und dein Gefolge, das Portal. Zuvor tauschte Kevin unbemerkt den Diskus mit Quorra aus und trickste Clu damit aus, aber da dieser das recht schnell bemerkte mußten Quorra und Kevin alleine durch das Portal. Als Clu fast das Portal erreichte, „nahm“ Kevin Clu in sich und Quorra und Sam konnten in die echte Welt und so dem Zugriff von Clu entfliehen.


Besetzung Bearbeiten

Verwaltung Bearbeiten

  • Regisseur: Joseph Kosinski
  • Dreh: Adam Horowitz, Richard Jefferies, Edward Kitsis, Steven Lisberger
  • Produktion: Sean Bailey, Steven Lisberger, Jeffrey Silver
  • Musik: Daft Punk
  • Kamera: Claudio Miranda
  • Schnitt: James Haygood

Allgemeines Bearbeiten

  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Altersfreigabe: 12
  • Länge: 127 Minunten
  • Auszeichnungen: Oscar

Datenträger Bearbeiten

Trontronlegacyblue

Vorderseite der Blu Ray mit den Filmen Tron und Tron Legacy

Die erste Ausgabe wurde 2010 auf DVD veröffentlicht. Später kamen zwei auch sogenannte Blu Rays dazu – eine allein mit Tron Legacy und eine Zweite auf welcher zusätzlich auch der erste Tron-Film enthalten war.

Hintergründe Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Belege und Anmerkungen Bearbeiten

  1. Wiktionary:de:legacy
  2. „TR2N“ war wohl eigentlich die Bezeichnung für einen eigenen Kurzfilm, welcher 2008 (also etwa zwei Jahre vor Legacy) von Joseph Kosinski veröffentlicht wurde; allerdings könnte damit auch das Spiel Tron 2.0 gemeint sein